Ich und die Wirklichkeit (Prag)
  Startseite

 

http://myblog.de/tanivpraze

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Stalinwerke
 
Es geht voran(1 Monat)

Prag - Teil Eins - scheint sich dem Ende zuzuneigen. Ich bin in einem Monat aus meiner Finanzmisere (soo schlimm war es auch nicht) raus, was ich mir eigentlich für 6 Monate vorgenommen hatte. Die letzte 40-Stunden-Woche, dann kommt nur noch Halbzeitarbeit, muß allerdings nochmal kalkulieren, wann kündigen am besten ist. Auch die Arbeit selber wird immer besser handhabbar, heißt letzte Nachtschicht 1 h arbeiten, 3 h Simpsons und Futurama kucken und 4 Stunden schlafen, gibt eben doch noch viel zu lernen von der arbeitenden Bevölkerung.

Letzten Mittwoch endlich wieder Sport, nach einem halben Jahr Pause. Mein Körper fühlt sich immer noch an wie ein nasser Sack, aber zumindest mental fühl ich mich schon besser. Irritiert war ich schon, nach der Rieseninternetpräsenz (auch ein bißchen gruselig - naja hab mich trotzdem reingewagt und immer noch allemal besser als die ganzen Fitnessstudios die hier en masse rumstehen) noch nichteinmal draußen ein Schild zu finden, auf dem drauf stand, was auch drin war, nur irgendwas mit Training und was auf Tschechisch(mich bitte nich daran erinnern). Auch die Hausnummer im Internet existiert nicht (Falls mir irgendeine Person Starostrašnicka 1-32 zeigen könnte wär ich sehr dankbar). Nachdem ich ne düstere Kellertreppe runtergestolpert bin und dreimal an ne Art Pappmacheetür geklopft habe, öffnet mir irgendwer, der mir in holprigen Englisch erklärt, dass ich mich umziehen kann und wir können dann mit dem Training anfangen. (Er weiß bis heute noch nicht meinen Namen) Der Tag danach hat mit ein zutiefst heroisches Gefühl verliehen und innerlich hab ich über jedes Ziehen in Schulter und Nacken jubiliert, äußerlich muß das jämmerlich ausgesehen haben.

Sonst noch so eine Art Regieanweisung fürs Bloglesen: Ich hab immer noch Vorbehalte, mach trotzdem erstmal weiter. Zudem ist das Blog nicht mein Tagebuch, also bitte nicht so lesen und nicht zu persönlich, ist in der Tat eher ein Literaturversuch. Und eben in einer Grundstimmung. (fast immer allein, mitten in der Nacht.), sonst muß ich stalinwerke schon recht geben. Ein Thema gibts auch, das es hier nie nicht geben wird. Wer sich dafür interessiert, kann gerne mal ne einschlägige deutsche Seite mit .cz am Ende probieren. Wenns nicht pathetisch genug ist, habt ihr was falsch gemacht.

2.10.06 03:34
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


beauty / Website (16.9.07 07:13)
ich dachte hier soll was passieren? du hast doch nicht etwa hinter unserem ruecken schon wieder angefangen ein leben zu leben oder?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung